Schachfreunde Mengen e.V.
Schachfreunde Mengen e.V.

Bezirksliga

 

7. Spieltag: 05.03.2017

Mengen II – Weingarten I4:4

Die ‚Zweite‘ hat mit einem überraschenden Unentschieden gegen den Vizemeister die Saison beendet und dadurch einen sehr guten fünften Platz in der Abschlusstabelle belegt. Weingarten trat mit einem Akteur weniger an, sodass Jasmin Leser kampflos gewann. Matthias Wannenmacher lenkte nach Figurengewinn in ein Turmendspiel ein, das er nach fünf Stunden Spielzeit für sich entscheiden konnte. Fritz Rothmund hatte in einem Leichtfigurenendspiel den aktiveren König und gewann sicher. Sowohl Matthias Wannenmacher, als auch Fritz Rothmund weisen die besten Einzelergebnisse in dieser Saison auf. Verdiente Remisen erspielten sich Christoph Schedel und Helmut Baur. Wilfried Meger, Frydolin Kott und Joachim Geiger brachten ihre Konkurrenten zwar in die eine oder andere Verlegenheit, doch am Ende setzten sich hier die spielstarken Welfenstädter durch.

 

Bezirksliga OS Süd 2016/2017: Tabelle

Pl.

Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

Sp

MP

BP

1

SF Ravensburg 1

**

4,0

7,0

7,0

5,0

5,0

6,5

5,0

7

13

39,5

2

SV Weingarten 1

4,0

**

5,0

4,0

4,0

3,5

6,5

6,5

7

9

33,5

3

SC Weiler im Allgäu 2

1,0

3,0

**

4,5

4,5

6,0

6,0

1,5

7

8

26,5

4

SC Tettnang 2

1,0

4,0

3,5

**

4,5

3,5

6,0

5,0

7

7

27,5

5

SF Mengen 2

3,0

4,0

3,5

3,5

**

4,5

3,0

6,0

7

5

27,5

6

SF Wetzisreute 1

3,0

4,5

2,0

4,5

3,5

**

4,0

3,0

7

5

24,5

7

SK Leutkirch 1

1,5

1,5

2,0

2,0

5,0

4,0

**

6,5

7

5

22,5

8

SC Lindau 2

3,0

1,5

6,5

3,0

2,0

5,0

1,5

**

7

4

22,5

 

6. Spieltag: 12.02 2017

 

Ravensburg I – Mengen II  5:3

Die ‚Zweite‘ hat sich beim jetzt schon feststehenden Meister teuer verkauft und drei Brettpunkte erspielt. Damit ist der Klassenerhalt so gut wie sicher. Frydolin Kott überzeugte mit einer dynamischen Angriffspartie und gewann in einem reinen Schwerfigurenendspiel einen Turm und auch die Partie. Wilfried Meger konnte nach guter Leistung dem Ravensburger Spitzenspieler Albrecht Weidel ein verdientes Remis abluchsen. Weitere, sichere Unentschieden erspielten sich Fritz Rothmund, Darius Kott  und Sebastian Rebholz. Jasmin Leser und Helmut Baur mussten sich nach langen Kämpfen geschlagen geben.

 

5. Spieltag: 22.01.2017

 

 Mengen II – Tettnang II  3,5 : 4,5

Trotz dieser Niederlage hat die ‚Zweite‘ weiterhin zwei Punkte Differenz zum Abstiegsrang, da Mitkonkurrent Lindau II ebenfalls verlor. Mengen kam zu drei Einzelsiegen: Wilfried Meger machte schnell den Anzugsvorteil seines Kontrahenten wett, gewann mit einem Abzugsschach die gegnerische Dame und somit auch die Partie. Durch die Eroberung eines wichtigen Bauern durchdrang  Matthias Wannenmacher die gegnerische Verteidigungslinie und gewann sicher. Eine zweischneidige Partie hatte Joachim Geiger auf dem Brett. Doch nach einer taktischen Finesse hatte der Mengener das bessere Ende für sich. Frydolin Kott erspielte sich ein verdientes Remis. Nach zum Teil harten Kämpfen mussten Christoph Schedel, Fritz Rothmund, Helmut Baur und Alexander Woroschejkin die Punkte ihren Gegenspielern überlassen.

 

4. Spieltag: 27.11.2016

 

 Weiler II – Mengen II  4,5:3,5

Nach dieser knappen Niederlage rangiert das Team auf Rang vier in der Bezirksliga. Mengen kam zu einer Gewinnpartie: Nachdem sich Fritz Rothmund  zunächst umsichtig verteidigen musste, gelang es ihm, Dame und Turm ins gegnerische Lager zu spielen, was die Partie sehr schnell entschied. Sehr gut spielte auch Jasmin Leser, die ihren starken Gegenspieler  zum Dauerschach und zum Remis zwingen konnte. Ebenfalls halbe Punkte erspielten sich Wilfried Meger, Christoph Schedel, Helmut Baur und Gerhard Buck, wobei Letzterer schon mit zwei Bauern im Hintertreffen war und sich doch noch in‘s Unentschieden kämpfte. Frydolin Kott und Joachim Geiger konnten die Attacken ihrer Gegenüber nicht neutralisieren und mussten die Punkte abgeben.

 

3. Spieltag: 06.11.2016

 

Mengen II – Leutkirch I  3:5

Trotz dieser Niederlage hat die ‚Zweite‘ ihren dritten Tabellenplatz behauptet, hinter den Meisterschaftsfavoriten Ravensburg I und Weingarten I

Mengen kam zu zwei Einzelsiegen:  Christoph Schedel konnte in einem Doppelturmendspiel beide Türme tauschen und hatte den aktiveren König, sodass ein Bauer sich in eine Dame verwandelte und das Spiel entschied. Darius Kott ließ sich von einem Figurenopfer seines Kontrahenten nicht beeinflussen, verteidigte sich geschickt, holte zum Gegenschlag aus und fuhr einen sicheren Punkt ein. Verdiente Remispartien erspielten sich Frydolin Kott und Matthias Wannenmacher, wogegen die Partien von Wilfried Meger, Joachim Geiger, Jasmin Leser und Helmut Baur verloren gingen

 

2. Spieltag: 09.10.2016

 

Mengen II – Wetzisreute I  4,5 : 3,5

Nach dem knappen aber verdienten Erfolg  gegen den Landesligaabsteiger Wetzisreute I rangiert das Mengener Team nun auf Rang drei in der Tabelle, punktgleich mit den Meisterschaftsfavoriten Ravensburg I und Weingarten I.

Die Mengener gingen äußerst konzentriert an’s Werk und kamen frühzeitig zu sicheren Remisen durch Joachim Geiger, Christoph Schedel und Helmut Baur. Obwohl Jasmin Leser nach Figurenverlust ihre Partie nicht mehr halten konnte und Wilfried Meger dem variablen Angriffsspiel seiner Gegnerin Tribut zollen musste, ließen die Stellungen an den restlichen drei Brettern zumindest auf einen Teilerfolg hoffen. Frydolin Kott kontrollierte mit einem Läufer eine wichtige Diagonale. Ein gegnerischer Verteidigungsspringer wurde weitgehend neutralisiert, so dass die mächtigen Türme das gewinnbringende Material erspielen konnten. Matthias Wannenmacher erspähte die Schwachstelle in der gegnerischen Verteidigung,  gewann nach einem Damenschach eine Figur und ließ nichts mehr anbrennen. Nun stand es 3,5 : 3,5 und die Partie von Fritz Rothmund sah ziemlich ausgeglichen aus. Doch ein zu optimistisches Figurenopfer des Wetzisreuters konterte Rothmund geschickt und spielte seinen Vorteil souverän nach Hause.

 

1. Spieltag 25.09.2016

 

Lindau II – Mengen II  2:6

Einen überzeugenden Sieg feierte die ‚Zweite‘ zum Saisonstart in Lindau. Damit hat sich das Team eine gute Ausgangsbasis für den Ligaverbleib geschaffen. Nachdem Helmut Baur und Christoph Schedel sicher remisiert hatten, fuhr Frydolin Kott den ersten Sieg ein. Er krönte seinen Angriff mit Turm- bzw. Partiegewinn. Fritz Rothmund konnte mit seinen Schwerfiguren in der Brettmitte durchbrechen, was den Lindauer zur Aufgabe zwang. Wilfried Meger inszenierte einen Königsangriff und ließ seinem Kontrahenten genauso wenig Chancen wie Jasmin Leser, die mit einem Abzugsschach die gegnerische Dame eroberte. Zwischenzeitlich musste Joachim Geiger die Waffen strecken, da seine  Attacke vom Inselstädter erfolgreich gekontert wurde. Schließlich setzte Matthias Wannenmacher noch einen drauf. Das harmonische Zusammenspiel von Läufer und Springer bescherte dem Mengener ein gewonnenes Endspiel.

 

2. Mannschaft

Spiellokal

Hotel Baier

Hauptstraße 10

88512 Mengen

07572/76210

Spielabend

Jeden Freitag ab 20.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schachfreunde Mengen e.V